Home | Kontakt | Contact | Les Amis du Château de a.s.b.l. | devenir membre

Vianden Castle

Willkommen - Bienvenue - Welcome

Programme culturel 2020

International contest of caricature and cartoon

Ausstellung vom 2. bis 24. Mai 2020 im Rittersaal

13. Jubiläum des INTERNATIONAL CONTEST OF CARICATURE AND CARTOON

Die Ausstellung ist jeden Tag von 10:00 - 18:00 Uhr geöffnet
Mehr Infos unter: www.caricature.eu

Trierer Kaffehaus-Orchester

Konzert, Sonntag den 17. Mai 2020 um 18.00 Uhr im Vic. Abens Saal

Trierer Kaffeehaus-Orchester

„Kaffeehaus- und Salonmusik im Festsaal des Schlosses Vianden“
Ein Ausdruck zart-schmelzender bis hin zu virtuos-berauschenden Klängen: Das Trierer Kaffeehaus-Orchester unter der musikalischen Leitung von Gert Spies hat sich der Salonmusik im Stile des beginnenden 20. Jahrhunderts verschrieben. Damit entführt das Ensemble sein Publikum musikalisch sowohl in die volkstümliche, feier- und tanzfreudige ungarische Puszta als auch in die holzvertäfelten und mit rotem Samt geschmückten edlen Wiener Kaffeehäuser.
Seit seiner Gründung 2017 haben sich zehn Musikerinnen und Musiker aus dem Raum Trier gefunden, deren Leidenschaft es ist, die klassisch-vornehme wie die bürgerlich-unterhaltende Salonmusik mit Präzision und Spielfreude zu präsentieren. Violine, Bratsche, Piano, Flöte, Tuba, Trompete, Klarinette, Saxophon und Schlagzeug sind fester Bestandteil der „Trierer Besetzung“.
Lassen Sie sich überraschen von dem vielfältigen Repertoire des Ensembles, welches Sie an diesem Abend in die unterschiedlichsten Werke der Kaffeehausära des letzten Jahrhunderts entführen wird.

Reservierungen unter: (+352) 83 41 08-1 / caisse@castle-vianden.lu

Eintrittspreise:
Mitglieder der Viandener Schlossfreunde: GRATIS
Nicht-Mitglieder: 20 €

Portae temporis

Photo: milites viennenses

Mittelalterwochenende “Portae temporis” - Die Pforten der Zeit

Am 6. und 7. Juni 2020 von 10.00 bis 18.00 Uhr

Schloss Vianden öffnet die Türen um die Besucher in andere Zeitalter zu entführen. Durch jede Tür im Inneren der Burg gelangt man zu einem anderen Jahrhundert …

Im Inneren der Burg kann man das Leben der Feudalzeit entdecken: Handwerker im Hof, die Schlossbewohner in ihren Gemächern. Der Besucher wird vom 12. Bis zum 18. Jahrhundert reisen und dabei die Vertreter jeder Epoche in ihrer respektiven Umgebung antreffen …
Bei diesem Unterhaltungsprogramm mit Musik, Kampfvorführungen usw. sind die Zuschauer nicht dazu verdammt passiv zu bleiben: Die Kinder, aber auch die Erwachsenen haben Gelegenheit mitzumachen, auszuprobieren … und beim Abschied werden sie ihr geschichtliches Wissen erweitert haben … versprochen! Eine gute Gelegenheit für die ganze Familie einen unterhaltsamen und interessanten Tag zu verbringen, aber auch Geschichtsinteressierte werden nicht zu kurz kommen.

Ungefähr 50 Darsteller werden das Publikum mittels „lebender Geschichte“ unterhalten: In der Burg wird man wieder ihre ehemaligen Bewohner antreffen: Ritter, Edeldamen, Soldaten, Bedienstete …

MUSIK UND TANZ IM MITTELALTER

Bild: Norman Hothum

Die Top-Fünf der mittelalterlichen Charts
Ausstellung im Rittersaal vom 15. Juni bis 19. Juli 2020
jeden Tag von 10.00 bis 18.00 Uhr

In fünf Vitrinen werden die wichtigsten Repräsentanten mittelalterlicher Musik aus dem deutschsprachigen Raum vorgestellt:

Carmina Burana (13. Jahrhundert)

Neidhard von Reuenthal (1. Hälfte des 13. Jhdts.)

Manessische Liederhandschrift (Faksimile der in der Heidelberger Universitätsbibliothek aufbewahrten Handschrift) (Anfang des 14. Jhdts.)

Mönch von Salzburg (2. Hälfte des 14. Jhdts.)

Oswald von Wolkenstein (1. Hälfte des 15. Jhdts.)

In einer Vitrine in der Raummitte, wird ein Faksimile der in der Heidelberger Universitätsbibliothek aufbewahrten Manessischen Liederhandschrift gezeigt.
Es handelt sich dabei um eines von weltweit 900 existierenden Exemplaren, das in den 1970er Jahren im Insel Verlag herausgegeben wurde.

Über dieser Vitrine wird ein ca. 3 x 4m großes Banner positioniert, das eine mittelalterliche Musik- und Tanzszene zeigt.

In den verbleibenden 4 Vitrinen werden wichtige Stationen mittelalterlicher Musik durch – im Stil der jeweiligen Epoche gefertigte Bild- / Schriftseiten, sowie Requisiten (z.B. Nachbildungen von Musikinstrumenten aus der jeweiligen Zeit etc.) – dargestellt.

Weekend musical médiéval

photo: Ensemble Affetto

Konzert, Samstag den 20. Juni 2020 um 18.00 Uhr mit dem "Ensemble AFFETTO" im Vic. Abens Saal

Mensch Telemann


Wer den Namen Georg Philipp Telemann hört, denkt wahrscheinlich sofort an Musik, an viel Musik, aber seltener an die außerordentlich hohe Qualität dieser Musik.

Telemann hatte ein untrügliches Gespür dafür, jedes Instrument mit

Kompositionen zu bedienen, die sowohl den technischen Besonderheiten als auch dem Charakter des Instruments gerecht werden. Dabei überrascht es nich sonderlich, dass seine Werke in der Besetzung Traversflöte, Gambe und Cembalo vielfach einen Hauch von Frankreich aufweisen, wo diese Instrumente wegen ihrer Eleganz und Sinnlichkeit zu Telemanns Lebzeiten zu den beliebtesten

überhaupt zählten.

Das musikalische Programm umfasst daher neben den Werken von Telemann und Händel auch Werke von französischen Zeitgenossen. Eingebettet in das

musikalische Programm präsentiert der Sprecher unterschiedliche Porträts des Menschen Telemann: z. B. Autodidakt, Shooting Star, Macher und Manager. Mit Auszügen aus seinen Autobiographien und aus seiner Korrespondenz sowie aus Literaturquellen werden die Konturen seiner vielseitigen Persönlichkeit skizziert und mit Anekdoten und Zitaten illustriert.

Reservierungen unter: (+352) 83 41 08-1 / caisse@castle-vianden.lu

Eintrittspreise:
Mitglieder der Viandener Schlossfreunde: GRATIS
Nicht-Mitglieder: 20 €

Weekend musical médiéval

Dimanche le 21 juin 2020 à 15.00 heures animations avec le groupe LEODIO

LEODIO est un ensemble vocal né de la rencontre d’étudiants du Conservatoire Royal de Liège passionnés par la musique du XV siècle. C’est donc tout naturellement que l’ensemble décide de se consacrer à la musique ancienne profane et religieuse du Moyen-Age à la Renaissance.
Depuis sa création en 2009, Léodio a donné de nombreux concerts notamment dans le cadre de festivités médiévales. Riche de son expérience, l’ensemble vocal s’adapte facilement à des demandes particulières: concerts, déambulations, accompagnement de visites guidées ou de discours officiels, etc.
Selon la manifestation, les membres de l’ensemble peuvent se vêtir d’habits du XV siècle ou de tenues de concert. Le répertoire de Léodio comporte entre autres de la musique des compositeurs suivants: Dufay (XV) - Binchois (XV) - Ockeghem (XV) - Josquin des Prés (XV) Adam de la Halle (XIII) - Machaut (XIII) - Landini (XIII).

Réservations: (+352) 83 41 08-1 / caisse@castle-vianden.lu

Prix d'entrée:
Membres des Amis du Château de Vianden: GRATUIT
Non-membres: 20 €

Weekend musical médiéval

Photo: Corinne Hennico

Concert, le dimanche 21 juin 2020 à 18.00 heures avec l'ensemble AD LIBITUM

”OSTINATO”

L'un des ostinatos les plus connus est celui de la danse appelée Folia, dont le thème a été repris par de nombreux compositeurs depuis son apparition mais les chaconnes, les passacailles et les grounds sont des modèles du genre. L'ostinato est souvent basé sur la basse — basse contrainte, soutenue ou obligée — on parle alors de basso ostinato.

Anne Clement, chromhorne, flauto dolce & viola da gamba
Jean-Paul Hansen, chalemie & chromhorne
Ria Lucas, chromhorne & flauto dolce
Roby Lohr, doulcian
Jehanne Strepenne, violon
Beate Wins, violone
Rosch Mirkes, clavecin & organetto
Al Ginter, percussions

Réservations: (+352) 83 41 08-1 / caisse@castle-vianden.lu

Prix d'entrée:
Membres des Amis du Château de Vianden: GRATUIT
Non-membres: 20 €

milites viennenses

THEMATISCHE ANIMATIONEN MIT "MILITES VIENNENSES"

Sonntag, den 28. Juni 2020

YOLANDA-TAPISSERIE UND SKRIPTORIUM

Auf einer 12m langen handgewebten Leinwandbahn entsteht eine Darstellung der Geschichte der seligen Yolanda von Vianden. Das Projekt orientiert sich an den in adligen Kreisen gebräuchlichen Stickerarbeiten der Zeit. Die mit Wollfaden in mitteralterlicher Technik aufgestickten Bilder werden zu einer Art "Comic"; die einzelnen Bilder zeigen wichtige Etappen im Leben der Yolanda von Vianden in chronologischer Reihenfolge.

Dem Schreiber auf Schloss Vianden obliegt es hauptsächlich Urkunden aufzusetzen, doch auch andere Texte werden hier notiert. Hier liegt MILITES VIENNENSES sehr viel an einer akkuraten Darstellung der Schreibtechnik und Schrift, aber auch Authentizität der Materialien, bis hin zu dem Schreibpult.

Die Mitglieder von MILITES VIENNENSES versehen ihre Tätigkeit in ihrer jeweiligen "Rolle" vor dem Publikum, welches dazu eingeladen ist Fragen zu stellen, anzufassen und zu versuchen; wir möchten unser Wissen weiter vermitteln...

Mehr Infos: www.milites-viennenses.org

milites viennenses

THEMATISCHE ANIMATIONEN MIT "MILITES VIENNENSES"

Sonntag, den 12. Juli 2020

YOLANDA-TAPISSERIE UND SKRIPTORIUM

Auf einer 12m langen handgewebten Leinwandbahn entsteht eine Darstellung der Geschichte der seligen Yolanda von Vianden. Das Projekt orientiert sich an den in adligen Kreisen gebräuchlichen Stickerarbeiten der Zeit. Die mit Wollfaden in mitteralterlicher Technik aufgestickten Bilder werden zu einer Art "Comic"; die einzelnen Bilder zeigen wichtige Etappen im Leben der Yolanda von Vianden in chronologischer Reihenfolge.

Dem Schreiber auf Schloss Vianden obliegt es hauptsächlich Urkunden aufzusetzen, doch auch andere Texte werden hier notiert. Hier liegt MILITES VIENNENSES sehr viel an einer akkuraten Darstellung der Schreibtechnik und Schrift, aber auch Authentizität der Materialien, bis hin zu dem Schreibpult.

Die Mitglieder von MILITES VIENNENSES versehen ihre Tätigkeit in ihrer jeweiligen "Rolle" vor dem Publikum, welches dazu eingeladen ist Fragen zu stellen, anzufassen und zu versuchen; wir möchten unser Wissen weiter vermitteln...

Mehr Infos: www.milites-viennenses.org

Mittelalterfest

Größtes Mittelalterspektakel in Luxemburg und Großregion, vor einer spektakulären Kulisse: Ritter-Romantik, Mittelalter-Musik und Gaukler-Gaudi.

Vom 25. Juli 2020 - 2. August 2020
Mehr Infos:
Festival Historique 2020

milites viennenses

THEMATISCHE ANIMATIONEN MIT "MILITES VIENNENSES"

Am Wochenende des 22. und 23. August 2020

MILITÄRLEBEN IM 17. JAHRHUNDERT

Musketendonner hallt von den Burgmauern wider und Befehle dringen durch die Rauchschwaden ...
MILITES VIENNENSES greift zu den Waffen und bereitet sich auf den Kampf vor.

Vorstellung der Soldatenausrüstung im Dreißigjährigen Krieg, Wachrunden, Drill und Schießvorführungen finden in verschiedenen Bereichen von Schloss Vianden statt. Bei geführten Besichtigungen wird das Verteidigungssystem der Festung den Besuchern vor Augen geführt.

Mehr Infos:www.milites-viennenses.org

4. Veiner Pabeier- a Béicherdeeg

photo: Caroline Martin

Am 12. & 13. September 2020
von 10.00 bis 18.00 Uhr

An diesem Wochenende dreht sich auf Schloss Vianden alles um das Thema „Papier“. Der beliebte Werkstoff steht im Mittelpunkt zahlreicher Vorführungen.
Neben dem Verkauf von wertvollen und antiken Büchern wartet ein vielseitiges Programm auf die Besucher.
Sie werden mit den Materialien und Papierrohstoffen vertraut gemacht.
Sie durchlaufen den Weg des Papierschöpfens und lernen die Drucktechniken kennen. Dabei handelt es sich um die Radierung, die Lithografie und die Kalligrafie. Zu guter Letzt wird den Besuchern die Wiederverwertung des Papiers nahegebracht.
Die jüngeren Besucher können in verschiedenen Papierworkshops ganz in die Welt des Papiers eintauchen.

Ein interessantes und lehrreiches Erlebnis für die ganze Familie. Ermäßigter Eintritt: 4,00 €, Kinder und Studenten gratis.

Am Programm wird noch gearbeitet!

An beiden Tagen:
- Papier- und Buchkunsthandwerk
- Workshops für Groß und Klein

- Familienforschung/Généalogie mit Luxroots asbl
- Mittelalteranimation für Groß und Klein mit Milites viennenses

Informationen:
Tel.: (+352) 83 41 08-1, info@castle-vianden, www.cite-litteraire.lu

Anfahrt:
Pendelbus
zum Schloss ab Schlossparkplatz
Busverbindung: Ettelbruck und Diekirch (Linie 570 halbstündlich/sonntags stündlich), Clervaux (Linie 664 stündlich)

TEMPLER

photo: milites viennenses

Ausstellung vom 19. September bis 4. Oktober 2020
Im September ist die Ausstellung jeden Tag von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet
Im Oktober ist die Ausstellung jeden Tag von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet

900 Jahre - ans

Pauperes commilitones Christi templique Salomonici hierosolymitanis

19. & 20. September 2020

Anlässlich des 900. Jahrestages der Gründung des Templer-ordens erinnert milites viennenses an das Wirken der „armen Brüder Christi“ an Originalschauplätzen in und um Vianden

À l‘occasion du 900ième anniversaire de la fondation de l‘ordre des templiers, l‘association milites viennenses commémore l’action des „pauvres frères du christ“ sur leurs sites à Vianden et environs

Parnass Ensemble

Konzert, Sonntag den 20. September 2020 um 18.00 Uhr im Vic. Abens Saal

Mich hätten Sie mal lesen soll`n!"

Lyrik, Swing und Klassik

Ein Kempner – Abend

Friederike Kempner – jüdische Gutsherrentochter aus Schlesien, geschmäht und vielgescholten, von großen Autoren ihrer Zeit bekämpft, von Verlagen unter den Tisch gekehrt und verachtet, sie, die wunderbare Friederike, sie, die - keiner weiß, wie - eine Millionenauflage ihrer Gedichtbände erreicht, die der literarische Feinschmecker bis heute heimlich im Nachttisch versteckt: Sie, die Meisterin der unfreiwilligen Komik – der „schlesische Schwan“, die „Nachtigall im Tintenfass“, der Heinz Erhardt des 19. Jahrhunderts oder – darf man sagen: Die Foster – Jenkins der Literatur, erfreut bis heute den Leser, erheitert die Gemüter – ja, sie ist aktueller denn je.

Dabei fand sie selbst es nicht lustig, dass man über sie lacht, weil, ihr war es ernst, mit allem, was sie schrieb. Und sie hat Recht behalten, nicht zuletzt in ihrer Menschlichkeit und ihrer Kritik am Mangel derselben.
Friederike Kempners hinreißendes Selbstvertrauen entwaffnet jeden, selbst wenn er zum Lachen in den Keller geht. Oder an einem Abend wie heute, wo sie für uns aufersteht.

Ihr größter Widersacher -​ Alfred Kerr, ruhmreicher Theaterkritiker und Journalist, der sich, ganz offenbar, ihrer schämte, Neffe hin, Neffe her, hieß ursprünglich -Alfred Kempner - und ließ sich umbenennen. Warum? Weil kein geringerer als Berthold Brecht den großen Kerr ob seiner Verwandtschaft zu vernichten suchte. Ha - Wenn das kein Anlass ist, dieser Feindschaft nachzugehen …

Dazu Musik:​ Das Parnass - Ensemble steht Professionalität, Eigensinn und eine sehr spezielle Werktreue, erfrischend, ernst bis komisch … das wäre ja gelacht!!!


Das Parnass-Ensemble/ Quartettbesetzung:

Claudia Dylla: Texte/ Regie
Cary Greisch: Klassische Gitarre
Angela Simons: Violoncello
Stefan Reil: Konzert-Akkordeon

Reservierungen unter: (+352) 83 41 08-1 / caisse@castle-vianden.lu

Eintrittspreise:
Mitglieder der Viandener Schlossfreunde: GRATIS
Nicht-Mitglieder: 20 €

Celli-ssimo

Concert, dimanche le 27 septembre 2020 à 15h30 en la salle Vic. Abens

Au programme:

The Godfather - Fluch der Karibik - Smooth Criminal - oeuvres de Schubert & Chopin et bien d'autres!

Plus de 20 cellistes accompagnés de percussions s'en donnent à coeur joie dans un programme varié et éclectique.

Réservations: (+352) 83 41 08-1 / caisse@castle-vianden.lu

Prix d'entrée:
Membres des Amis du Château de Vianden: GRATUIT
Non-members: Prix d'entrée au Château

Luxonions & friends

Konzert, Sonntag den 4. Oktober 2020 um 17.00 Uhr im Vic. Abens Saal

Schon Anfang bis Mitte der 80iger Jahre gab es in Luxemburg eine “LuxOnions Dixieland Jazzband“, besetzt mit sieben Gastarbeitern aus sechs verschiedenen europäischen Ländern. Die fühlten sich wie in gute fremde Erde eingesetzte Zwiebeln, also willkommen und wohlgeborgen. Drei von Ihnen (Peter Rockel +, Anders Wannborg und Leslie Woodhall) beschlossen Jahre später, nunmehr frei von beruflichen Verpflichtungen, die Band wieder ins Leben zurückzurufen.

Mit tatkräftiger Unterstützung durch Musiker aus Luxemburg und der Region entstand so in der Folge die Band, die heute als „LuxOnions & Friends“ bei privaten und öffentlichen Auftritten in der Saar-Lor-Lux Region vor allem den europäischen Dixieland Jazz Stil pflegt, wie er nach dem zweiten Weltkrieg, insbesondere in den 50er und 60er Jahren in Grossbritannien und, unter dem Einfluss der englischen Bands, auch auf dem Kontinent populär wurde.

„LuxOnions & Friends“ treten heute in folgender Formation auf:

die Trompete - Elmar Kaufmann aus Trittenheim
die Klarinette - Anders Wannborg aus Trier
die Posaune - Lothar Feiber aus Konz
der Bass - Rolf Mrotzek aus Holsthum
das Banjo - Ralph Bast aus Luxemburg
das Schlagzeug - Peter Jakobs aus Trier
die Stimme - Leslie Woodhall aus Luxemburg

Reservierungen unter: (+352) 83 41 08-1 / caisse@castle-vianden.lu

Eintrittspreise:
Mitglieder der Viandener Schlossfreunde: GRATIS
Nicht-Mitglieder: 20 €

milites viennenses

THEMATISCHE ANIMATIONEN MIT "MILITES VIENNENSES"

Sonntag, den 8. November 2020

HISTORISCHE KÜCHE, ZUTATEN, GESCHMACK

Es herrscht Aufregung in der großen Küche: der Hausherr erwartet Gäste! Für die Mannschaft von MILITES VIENNENSES gilt es keine Zeit zu verlieren, ein Bankett muss vorbereitet werden...

Vorstellung der Küchenutensilien, Vorbereitung der Speisen, Gewürze - nichts wird dem Zufall überlassen. Die Besucher können sehen und kosten!
Wie kommen die Lebensmittel vom Feld auf den Tisch? Im Rahmen der Darstellungen wird dem Besucher die Lebensmittelbeschaffung- und verwertung erläutert.

Mehr Infos: www.milites-viennenses.org

O yes, we have no bananas

Show, Sonndes den 15. November 2020 um 16.00 Auer am Sall Vic. Abens

Brassband du conservatoire d'esch-alzette

Concert, dimanche le 29 novembre 2020 à 16.00 heures en la salle Vic. Abens

Le Brass Band du Conservatoire d’Esch/Alzette a été fondé en 1973 par Fred Harles, directeur du Conservatoire. C’est le seul ensemble de ce genre au Grand-Duché de Luxembourg et au-delà de ses frontières. L’ensemble qui a surtout une vocation pédagogique est formé de lauréats et d’étudiants des classes d’instruments à vent en cuivre et de la percussion.

Depuis sa fondation le Brass Band, sous la direction de Fred Harles, a donné plus de 1500 concerts au Luxembourg, en Allemagne, en Autriche, en Belgique, en France, en Grande-Bretagne et en Suisse. A plusieurs occasions le Brass Band a donné des concerts aux Conservatoires Royaux de Mons, de Bruxelles, Metz et Nancy, au Conservatoire National Supérieur à Paris, et à la « Musikhochschule » de Cologne et « Hochschule für Musik » à Sarrebruck.

Des solistes de renommée internationale tels que Maurice André, Colin Aspinall, Brett Baker, Jeannette Braun-Giampellegrini, Bob Childs, David Childs, Timofei Dokshitser, Steven Devolder, Reinhold Friedrich, James Gourlay, Trevor Groom, Gordon Higginbottom, Philip Jones, Mariette Kemmer, Don Lusher, Jacques Mauger, Claude Maury, Paul Mootz, Maurice Murphy, Gilles Senon, Dino Tomba, John Wallace, James Watson et Benny Wiame se sont produits en concert et sur CD avec le Brass Band.

Depuis 1988 le Brass Band représentait le Luxembourg aux « European Brass Band Championships»: 1988 et 1994 en Suisse, 1990 en Ecosse, 1995 à Luxembourg, 1996 en Norvège et 1997 en Grande-Bretagne.

En juillet 1997, l’orchestre remporta le titre de « Winner of the day » ainsi qu’une 3e place dans la catégorie « Brass Band Konzertabteilung » et au classement général la 12e place sur 150 orchestres au World Music Contest (WMC) à Kerkrade. Une production de CD « Live Recording, Brass Band du Conservatoire » a été réalisée.

Le Brass Band a été classé dans la « Division Nationale » au concours européen de l’Union Grand-Duc Adolphe en 2003 et en 2005.

En 2008 Fred Harles a confié la direction du Brass Band à Guy Conter, professeur au Conservatoire.

Depuis lors le Brass Band a participé en 2013 au concours européen de l’Union Grand-Duc Adolphe et s’est présenté lors de divers évènements au Luxembourg et à l’étranger.

En 2014 le Brass Band a fêté son 40ème anniversaire.

Après 8 ans, pour la rentrée 2016/2017 Guy Conter quitta le Brass Band du Conservatoire et est remplacé par Claude Schlim, euphonium-solo et enseignant au Conservatoire d’Esch-sur-Alzette.

Réservations: (+352) 83 41 08-1 / caisse@castle-vianden.lu

Prix d'entrée:
Membres des Amis du Château de Vianden: GRATUIT
Non-membres: 20 €

Barrelhouse Jazzband

photo: Ralph Larmann

Konzert, Sonntag den 6. Dezember 2020 um 16.00 Uhr im Vic. Abens-SaalDie Kultband des klassischen Jazz

2019 blickt die Band auf eine 66jährige Geschichte zurück

Stil, Sound und Qualität der Barrelhouse Jazzband haben sie zu einem weltweit erfolgreichen Ensemble gemacht, das in weit über 50 Ländern der Erde gastierte. Ihre kreative Behandlung der Musik der alten Meister und die zahlreichen populären Eigenkompositionen sind in der Welt des klassischen Jazz und Swing einzigartig.
Zusammen mit der unterhaltsamen Moderation durch den Bandleader Reimer von Essen, bietet die Barrelhouse Jazzband ein Konzerterlebnis von herausragender Klasse.

The best of classic jazz and swing: Von Basie bis Beatles

Mit einem Repertoire von den Klassikern des New Orleans Jazz bis zu den eigenen Werken im Stile des Swing, Blues und des kreolischen Jazz bietet die Band 100 Jahre mitreißende Jazzgeschichte. Zudem spannt sie den Bogen von New Orleans über Count Basie bis hin zu einer der schönsten Kompositionen der Beatles-Ära: Paul McCartneys “Let It Be”. In der Version der Barrelhouse Jazzband klingt der Beatles-Hit so “als ob King Oliver von den Beatles geträumt hätte - und die Barrelhouse Jazzband lässt den Traum erklingen” (Pressestimme). Hinzu kommen die von karibischen Rhythmen inspirierten neuen Stücke, in denen die Klänge im New Orleans des 21. Jahrhunderts hörbar werden. “(...) als kämen sie selbst aus New Orleans (...)” schreibt die Presse über eine Band, deren Musiker Ehrenbürger von New Orleans sind. Doch die Reise führt noch weiter, bis zu den aktuellen Werken des Bandtrompeters Horst Schwarz, die von Funk und karibischen Rhythmen inspiriert wurden und die Musikszene im New Orleans des 21. Jahrhunderts wiederspiegeln. Bei der Barrelhouse Jazzband darf man auch nach

66 Jahren gespannt sein, wohin sie die musikalische Reise noch führen wird.

Besetzung:

Reimer von Essen - Klarinette, Altsaxophon, Bandleader seit 1962
Horst Schwarz - Trompete, Posaune, Gesang, Komposition
Frank Selten - diverse Saxophone, Klarinette
Christof Sänger - Piano
Lindy Huppertsberg - Kontrabass
Roman Klöcker - Banjo, Gitarre
Michael Ehret - Schlagzeug

Mehr Infos: www.barrelhouse-jazzband.de

Reservierungen unter: (+352) 83 41 08-1 / caisse@castle-vianden.lu

Eintrittspreise:
Mitglieder der Viandener Schlossfreunde: GRATIS
Nicht-Mitglieder: 20 €